Schlagzeug Test

Die besten Elektronischen Drumsets *

Test und Kaufberatung: Alesis DM6 E-Drumset

Alesis DM6 E-Drumset

Schlagzeug-Typ: E-Drums

Hersteller: Alesis

Preis-Leistung: OOOOO

Gesamtbewertung: OOO--

Preis: ca. 399.00 €
Aktueller Preis bei amazon.de *
Aktueller Preis bei allyouneed.com *

Pro und Contra:

  • Bedienung einfach
  • super Preis-Leistungsverhältnis
  • ideal für E-Drumset Einsteiger
  • Ansprache des Snare-Pads nicht ideal
  • Midi Funktion weist Verzögerung auf

In diesem E-Drumset Testbericht beschäftigen wir uns mit dem Alesis DM6, eines der günstigsten E-Drumsets auf dem Markt, auf Grund der Herstellung in Fernost. So ist auch das Preis-Leistungsverhältnis ausgezeichnet. Das gesamte Drumset findet in einem Karton Platz, wobei im Grunde alles dabei ist was man braucht, sogar Kabelbinder, Sticks und eine Fußmaschine mit Kickpedal, was bei E-Drumsets keine Selbstverständlichkeit ist. Es wäre zwar leichter gewesen, wenn man die Manschetten mit Flügelschrauben, statt mit Vierkantschrauben bestückt hätte, trotzdem ist der Aufbau leicht gemacht und man hat keine Probleme damit. Die einzelnen Teile des Racks sind aus Aluminium gefertigt. E-Drumsets sind allgemein gut geeignet, wenn man mal nachts üben will oder Geräusch-empfindliche Mitbewohner hat.

Alesis DM6 E-Drumset Testbericht

Die Pads des Alesis DM6 E-Drumset sind alle Anschlags-dynamisch, man kann also mit dem Anschlag die Lautstärke beeinflussen, so wie bei einem akustischen Drumset. Das Snare-Pad ist bei der Ansprache leider nicht so toll, denn es reagiert schlecht auf schnell hintereinander gespielte Schläge. Das Spielgefühl an sich ist zwar in Ordnung, aber leider kann man keine Ghostnotes spielen, was bei einem E-Drumset ein großer Minuspunkt ist. Durch die Dualfunktion kann man dem Rim des Snare-Pads einen extra Sound zuweisen, was sehr praktisch ist und wodurch man einem akustischen Drumset näher kommt. Die anderen Pads haben ein besseres Spielgefühl und reagieren auch natürlicher, vor allem auf schnelle Schläge hintereinander. Die Becken Pads erinnern ein bisschen an Vinyl und besitzen einen bespielbaren Bereich, der verstärkt wurde. Insgesamt ist der Eindruck des Alesis DM6 im E-Drumset Testbericht gut: Es spielt sich ok, hat ein gutes Aussehen und klingt gut.

Drum-Modul Testbericht

Alesis DM6 Drum-Modul

Das DM6 Drum-Modul besitzt 108 verschiedene Percussion-, Cymbal- und Drum-Sound, unterschiedliche Funktionen und 40 Play Alongs vieler verschiedenen Musikrichtungen, von Reggae, Rock bis hin zu Funk. Sehr cool: Man kann den Drumsound der Play Alongs stumm schalten, sodass man ihn selber dazu spielen kann. Ein Klick lässt sich zusätzlich an- oder ausschalten. Im Drummodul vorprogrammiert sind 15 komplette Drumkits, wobei man die Sounds einzeln ändern kann. Man kann sich überdies 15 Drumsets selber zusammenstellen und komplett frei anpassen, inklusive Lautstärke der einzelnen Sounds, was ein riesen Pluspunkt ist und manchmal auch bei teureren E-Drumsets nicht zu finden ist. Einen Speicherplatz hat man zusätzlich frei, um ein eigenes Rhythmus-Pattern einzuspielen. Es gibt zwar E-Drumsets mit besseren Sounds, alle Sounds gehen aber in Ordnung und sind im E-Drumset Testbericht nicht negativ zu erwähnen.
Um externe Geräte anzuschließen, hat das Drumodul einen 3.5 mm Klinke-Eingang, um andere Lautsprecher oder eine Aufnahmegerät anzuschließen einen 3.5 mm Ausgang. Um genervte Mitbewohner oder Nachbarn nicht auf die Palme zu bringen, benutzt man einfach den 3.5 mm Kopfhöreranschluss. Durch einen kleinen Kippschalter kann man die Kickdrum-Funktion von Switch (Fußschalter) zu Pad (Bassdrum-Pad mit Kickpedal) umstellen. Ein eigentlich schönes, aber nicht gut umgesetztes Feature ist der USB-Port, der die Verbindung mit einem USB Gerät oder einem PC ermöglicht. So kann zum Beispiel über Midi eine externe Quelle als Soundlieferant genutzt werden, wodurch sich ungeahnte Möglichkeiten ergeben, indem man die externen Sounds den Drumpads zuweist. So gut diese Option gedacht ist, so schlecht ist sie umgesetzt, denn es gibt eine leichte Verzögerung beim Spielen mit externen Sounds, sodass sie kaum zu benutzen ist. Ein netter Zusatz ist das symbolisch abgebildete Kit auf dem Drummodul unten, wobei immer das Symbol zu einem Pad rot aufleuchtet, wenn man das entsprechende Pad anschlägt. Weiter oben beim Drummodul findet man die übersichtliche LCD-Anzeige, die einfach und deutlich darstellt, welche Einstellungen man gerade ausgewählt hat.

Test Fazit: 3 von 5 Punkten OOO--

Der Alesis DM6 E-Drumset Testbericht zeigt, dass es perfekt für unerfahrene (E-)Drummer ist, vor allem wegen der einfachen Bedienung. Für Fortgeschrittene könnte das Alesis DM6 E-Drumset auf Grund des günstigen Preises auch eine interessante Alternative zum Üben daheim sein. Für Auftritte ist es dagegen eher weniger geeignet und die Midi-Funktion ist leider, wegen der zu späten Ansprache nur eingeschränkt zu gebrauchen. Alles in allem macht das Alesis DM6 im E-Drumset Testbericht einen ordentlichen Eindruck, vor allem für den Preis - ein preiswerteres E-Drumset ist kaum zu finden. Wir empfehlen es hauptsächlich Einsteigern, beziehungsweise Drummern, die noch nie ein E-Drumset gespielt haben.

Angebote für Alesis DM6 E-Drumset E-Drums bei amazon.de *

Angebote für Alesis DM6 E-Drumset E-Drums allyouneed.com *

 

© schlagzeug-test.de - Impressum - Kontakt - Nutzungsbedingungen - Datenschutz - Sitemap - * = Affiliatelink / Werbung