Schlagzeug Test

Die besten Cymbals / Becken kaufen *

Billigstes Becken / Cymbal - Test und Kaufberatung: Paiste PST 3

Paiste PST 3

Schlagzeug-Typ: Cymbals / Becken

Hersteller: Paiste

Preis-Leistung: OOOOO

Gesamtbewertung: OOO--

Preis: ca. 25.00 - 75.00 €
Aktuellen Preis anzeigen - zum Shop *

Pro und Contra:

  • Preis-Leistung genial
  • schönes Aussehen
  • Hi-Hat sticht vom Sound positiv heraus
  • Messing Legierung

Ausnahmeweise kommen "Billig-Becken" mal nicht aus China oder Fernost, sondern tatsächlich aus Deutschland. Das Schweizer Unternehmen Paiste schafft es trotz Produktion in Deutschland, das bekannt für die hohen Qualität-Standards ist, die Becken der Serie PST 3 sehr günstig anzubieten und trotzdem nicht billig klingen zu lassen. Dies wird durch ein fast komplett maschinelles Verfahren, inklusive Computerunterstützung erreicht, das man mit dem Prozess der Schallplattenherstellung vergleichen könnte. Es werden zuerst Rohlinge hergestellt, die dann auf vorgefertigten Matrizen in die entsprechenden Formen gepresst werden. So werden die Paiste PST 3 Becken identisch hergestellt und sind auch dementsprechend gleichmäßig gewölbt. Obwohl niemand an die Becken "Hand angelegt" hat, sehen sie teilweise aus, als wären sie mit der Hand abgedreht worden. Nur das China Becken benötigt nach dem maschinellen Fertigungsprozess noch minimale Handarbeit. Ein weiter Punkt um die günstigen Preise hinzu-bekommen, ist das Material, denn die PST 3 Becken bestehen aus einer Messing-Kupfer-Legierung. Die Basis ist dabei die sogenannte MS63 Bronze, die aus 63 Prozent Kupfer und 37 Prozent Zink besteht. Nicht gerade das beste Material um Becken herzustellen, umso erstaunlicher ist im Becken Test das Resultat, das positiv überrascht.

Preise

Die Preise für die einzelnen Becken gehen von etwa 25 bis 75 Euro. Das günstigste ist natürlich das kleine 14 Zoll Splash Becken, die teuersten Becken der Serie sind das Ride Becken und das große 18 Zoll Crash Becken mit ungefähr 75 Euro. Man findet unter anderem Angebote mit Ständern oder die Hi-Hat samt HiHat-Maschine (Ständer und Fußpedal), die ein bisschen teurer sind, aber auch extrem praktisch und zu empfehlen, wenn man keinen freien Beckenständer besitzt. Ein komplettes Paiste PST 3 Set mit 14 Zoll Hi Hat, 16 Zoll Crash-, 20 Zoll Ride- und 18 Zoll China-Becken bekommt man momentan für etwa 190 Euro. Es gibt allerdings auch noch andere Sets mit verschiedenen Zusammenstellungen und Größen. Die Paiste PST 3 Serie beinhaltet eine 13 Zoll und eine 14 Zoll HiHat, ein 14 Zoll, ein 16 Zoll und ein 18 Zoll Crash-Becken, ein 20 Zoll Ride-Becken und ein 18 Zoll China-Becken.

Hi-Hat

Die zwei Hi-Hats machen eine fantastische Figur und während dem Spielen muss man sich immer daran erinnern, dass es sich um Einsteiger-Modelle handelt, da man dies schnell vergisst. Schnell gespielte Pattern hören sich gut an, ohne dass die einzelnen Schläge verwischt werden. Der Sound ist schön knackig und leicht geöffnet gibt es den typischen, zischenden Hi-Hat Sound, solange man es beim Anschlag nicht übertreibt. Die 13 Zoll Hi-Hat besitzt weniger Susatin als die 14 Zoll Variante und der Sound ist höhenlastiger, aber trotzdem mit genug Volumen. Bei der 14 Zoll Hi-Hat hat man bei einzelnen Schlägen ein klares Attack und der Sound ist eher mittenreich, vermischt mit schönem, tiefem Sustain. Die Hi-Hats sind sicherlich ein Highlight im Paiste PST 3 Becken Test und absolut zu empfehlen.

Crash

Das 14 Zoll Crash ist klanglich das schlechteste unter den Paiste PST 3 Crahs. Es hat zu wenig Volumen, hat im Drumset aber trotzdem genug Durchsetzungsfähigkeit, sodass man den mittigen Sound gut heraus hört. Zur Akzentuierung, inklusive mit der Hand abstoppen, kann man es sehr gut verwenden, da es schnell anspricht. Die größeren Crashs sind vom Sound um einiges besser, vor allem das größte 18 Zoll Becken schneidet im Becken Test am Besten ab. Es hat von allen Crashs am meisten Volumen und einen ordentlichen Sustain mit starken Mitten. Obwohl es als Crash-Ride Becken bezeichnet wird, sollte man es nicht als Ride Becken verwenden, da die einzelnen Schläge nicht schnell genug abklingen und so die signifikanten Ride-Rhytmen im allgemeinen Klang-Rauschen fast verschwinden.

Ride Becken

Beim Ride Becken bekommt man die klassischen Ride-Basis-Sounds. Auf dem Profil mit der Spitze angeschlagen, gibt es einen hohen "Ping-Sound", die Kuppe klingt aber eher in Richtung Kuhglocke, passt aber ins harmonische Gesamtbild. Insgesamt ist der Sound des Ride Beckens Ok, trotzdem merkt man hier die nicht ideale Messing-Legierung am Stärksten, verglichen mit den anderen PST 3 Becken.

China Becken

Das China Becken schneidet beim Becken Test sehr gut ab. Es ist vom Klang recht vielfältig, auf Grund seiner verschiedenen Spielflächen. In der Mitte angespielt, bekommt man den typischen "China-Sound", charakteristisch und mit ausgefallenen Obertönen gepaart. Am Rand angespielt, ist es ideal zum starken Akzentuieren, da es schnell ausklingt und einen kraftvollen, satten Attack liefert. Aus dem Paiste PST 3 China Becken lässt sich einiges raus-holen und man kann damit auch schön experimentieren.

Test Fazit: 3 von 5 Punkten OOO--

Die Paiste PST 3 sind hervorragende Einsteiger Becken zum kleinen Preis. Als Profi sollte man selbstverständlich eher zu hochwertigeren Becken greifen, die dann aber wahrscheinlich auch um ein vielfaches teurer sind. Beim Preis-Qualitätsverhältnis macht man bei den Paiste PST 3 auf jeden Fall nichts falsch, denn vom Preis und Material ausgehend erwartet man viel weniger. Es sind zwar nicht die besten Becken, denn ein paar Abstrich gibt es beim Becken Test, klingen aber für Messing-Becken erstaunlich gut. Für Einsteiger-Drummer ein absoluter Preis-Geheimtipp, zum Beispiel als Ergänzung zu einem Einsteiger Drumset, auch für leicht Fortgeschrittene noch vollkommen in Ordnung.

Angebote für Paiste PST 3 Cymbals / Becken *

 

© schlagzeug-test.de - Impressum - Kontakt - Nutzungsbedingungen - Datenschutz - Sitemap - * = Affiliatelink / Werbung